Punktschweißen

Wir verbinden Blechteile miteinander.

Bei diesem Schweißverfahren werden metallisch leitende Bleche flächig miteinander verbunden.

Die zu verbindenden Bleche werden zwischen 2 Elektroden zusammengepresst.

Dann fließt an dieser Verbindungsstelle kurzzeitig ein hoher Strom.

Dadurch verschmelzen die Materialien an den Kontaktflächen.

Der eingebrachte Schweißstrom und die Dauer bestimmt Qualität, Haltbarkeit und Optik des Schweißpunktes.

Beim Wiedererstarren bewirkt eine Nachhaltezeit der noch unter Druck stehenden Elektroden eine dauerhafte Verbindung der Bleche untereinander.

Es können auch unterschiedliche Blechdicken miteinander verbunden werden.

Mit Sonderelektroden können auch Profile, wie Drähte und andere Formteile miteinander oder mit Blechen verschweißt werden.

Es lassen sich Stahl, Edelstahl, Titan, bedingt Aluminium und andere Materialien verschweißen.

 

Vorteile diesen Schweißverfahrens sind:

-          In kurzer Zeit erzeugt hoher Energieeintrag eine unlösbare Verbindung

-          Kostengünstiges Schweißverfahren

-          Durch die Form der Elektroden kann die Optik des Schweißpunktes bestimmt werden

-          Das Verfahren benötigt durch die hohe Prozessgeschwindigkeit keine Schurzgase

-          Der Anwender benötigt keine hohe Qualifikation um reproduzierbare Schweißergebnisse zu erzielen