MAG-Schweißen

Wir verbinden Blechteile miteinander.

Zwischen Schweißdraht und Werkstück wird ein Lichtbogen gezündet.

Dieser Schweißdraht wird kontinuierlich nachgeführt und ist gleichzeitig der Zusatzwerkstoff.

Dieses Verfahren findet unter einem Schutzgas vorwiegend aus Kohlendioxid und Argon  statt, wobei keine Oxidation in der Schweißschmelze auftritt.

Es lassen sich mit diesem Verfahren je nach Bedarf auch große Mengen des Zusatzwerkstoffes einbringen, wobei eine besonders stabile Geometrie der Schweißnaht erzeugt wird.

Es kann gezielt Material auf Bauteile aufgetragen werden.

So können auch große Spalten zwischen den zu verschweißenden Bauteilen geschlossen werden.

Es lassen sich Stahl, Edelstahl, Aluminium und andere Materialien verschweißen.

 

Vorteile diesen Schweißverfahrenes sind:

-          hohe Schweißgeschwindigkeit
-          geringer Wärmeeintrag, bewirkt minimale Verzüge  an den Bauteilen
-          Anpassung an unterschiedliche Materialien und Blechdicken leicht möglich